Story from the Street #4

Hey Pals, i am an native german speaker and i didn’t have much time to translate it for you at the moment. I will do it soon! so stay tuned.

 

Geschichten

aus dem Leben

eines Taugenichts

DSCF0232

 

Es war eigentlich eine ganz normale Freitagnacht. Ich habe in meiner Lieblingsbar Fotos von einem Konzert gemacht. Da sprach mich beim Bier holen ein Mann am Tresen an.

„Machst du hier die Fotos?“ So fing er mit dem Gespräch an. Ein Abriss seines Lebens war dann das was folgte. Er ist 58 und hat damals selbst fotografiert. Früher hat er noch selbst fotografiert. Man versteht ihn schlecht. Meine Schwäche mit Dialekten offenbart sich hier gänzlich.

„Die Weltraumkamera!“

Er hatte seinerzeit eine Hasselblad. „Die Weltraumkamera!“; grinst er verschmitzt. Er mochte die Mittelformat, hatte aber auch eine normale 35mm Kamera für den Alltag besessen. An der Hasselblad fand er vor allem Interessant, dass sie im Weltall war. Auch ihre Handhabung war für ihn äußerst ansprechend. „Hätte ich nie gedacht!“ Aber was damals alles möglich war, Nostalgie ergriff ihn.

„Die macht gute Fotos!“

Er liebe den Film Kodak Tri-X, da kann ich ihn gut verstehen. Zu seiner Hasselblad mein er: „Die macht gute Fotos!“. Dennoch hielt Ihn das nicht davon ab, mir zu erzählen, wie sehr er den goldenen Schnitt liebe. Bildkomposition war für Ihn das wichtigste.

Irgendwie lief trotzdem alles anders als man dachte, oder? Das gab er mir noch mit in die Nacht. Als er nachdenklich auf sein Bier starrte, setzt er noch nach, er besitzt heute keine Kamera mehr.

„Ich habe Mitleid…“

Beim Warum, schaut er nur noch leerer auf die Flasche. Scheint kein gutes Ende genommen zu haben mit Ihm und der Fotografie. Ich habe Mitleid mit Ihm.

Mit dem Gedanken packe ich meine Kamera ein. Mit Hoffnung auf ein gutes Ende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.